Wie wirkt CBD?

CBD erzielt seine Wirkung, durch die Verbindung mit endogenen Cannabinoid-Rezeptoren, denn CBD dockt sowohl an die CB1- als auch CB2-Rezeptoren im Körper an. CBD hat auch Auswirkungen auf die Serotoninwerte, Adenosinwerte sowie den Glycin- und Vanilloidrezeptoren.

Aber das wäre noch nicht alles…
CBD weist antioxidative Eigenschaften auf, die ihm ermöglichen, freie Radikale zu vernichten. Somit läßt sich CBD im Kampf gegen viele Entzündungskrankheiten, wie zum Beispiel: rheumatoide Arthritis, Lupus, Morbus Crohn, Multiple Sklerose und eine ganze Reihe anderer Autoimmunerkrankungen, hervorragend einsetzten.

Deswegen findet CBD auch Anwendung bei:

  • Schlafstörungen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Krampfanfällen
  • Psychotische Störungen
  • Entzündungen
  • Neurodegenerative Erkrankungen
  • Angststörungen, Depressionen & PTBS
  • BSE & Creutzfeldt-Jakob-Krankheit
  • Und vielem mehr…

Weitere vorliegenden Ergebnisse aus Studien zeigen, dass CBD neuroprotektive Eigenschaften besitzt und somit auch präventiv zum Nerven- und Zellschutz hervorragend einsetzbar ist.